Hornerschlitten.at

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
E-Mail Drucken PDF

Am 12. Februar 2005 war es soweit: Start zum 1. Faistenauer Hornerschlittenrennen.

Trotz widriger Wetterverhältnissen nahmen 24 Schlitten teil.

Bereits nach dem ersten Rennen freuten wir uns über reges Medienecho. Nachfolgender Bericht ist in den Salzburger Nachrichten erschienen:

 


 

A Schlittn, a gführiger Schnee

20 Teams, ein Ziel: schnell die Bahn zu bewältigen. Das Hornerschlittenrennen in Faistenau machte Teilnehmern wie Zuschauern viel Spaß.

Faistenau. Vor dem Start hatte man noch fachgesimpelt, sich an Bier und Glühwein gelabt, beim Aufstieg zum Start gab's dann bereits die ersten Durchhänger: "Mei, ist der Schlittn schwer." Was sich beim Runterfahren relativierte: Kurven, Tiefschnee, Wind, Stürze, Anschieben, kurz - keine leichte Sache, durchaus kräfteraubend. Am ersten Hornerschlittenrennen, das vergangenen Samstag auf der Bahn am ehemaligen Sonnhanglift in Faistenau stattfand, nahmen 20 Teams mit ihren urigen Schlitten teil. Vier Personen auf Horner-, Ziach-, Schloapf- oder Spangeischlitten. Und die Bahn, die das Team rund um den Hornerschlittenstammtisch drei Wochen lang vorbereitet haben, war ausgesprochen selektiv.

Dementsprechend: Nicht nur jede Menge Tempo, sondern auch spektakuläre Einlagen der Teilnehmer, die knapp vor dem Ziel nicht nur drei kleine Schanzen, sondern auch noch eine weitere Aufgabe zu bewältigen hatten. Denn wer Schlitten fährt, die zum Holztransport dienten, muss auch mit der Säge umgehen können. Die Teams mussten von einem Baumstamm jeweils eine Scheibe absägen. Keine leichte Aufgabe nach der kräfteraubenden Schlittenfahrt. Die aber für Teilnehmer wie die knapp 400 Gäste entlang der Bahn eine Riesengaudi war. Sehr erfreut auch der Veranstalter - Andreas Teufl, Obmann des Faistenauer Tourismusverbandes: "Der Auftakt ist geglückt, jetzt wollen wir das Schlittenrennen jedes Jahr durchführen und auch in Bayern bewerben." Ziel sei, einen möglichst großen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Und mit den Jahren 10.000 Zuseher zur der Veranstaltung zu bringen.

Sieger hat es auch gegeben: Die Damengruppe "De Gachn" waren bei den Frauen unangefochten die schnellsten (4,38 Minuten für die 1,2 Kilometer lange Strecke). Bei den Männern war die Gruppe "Haberg I" nicht zu schlagen. Sie brachten die Bahn innerhalb von 2,19 Minuten hinter sich.

 


 

Nachfolgend noch ein paar Impressionen:

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Zugsäge

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Schlitten

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Ziel

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Pokale

 

Sieger Mannerleit: Schlitten Haberg1 (Veranstalter des Strobler Hornerschlittenrennens)

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Sieger Männlich

 

Schlitten Weiberleit: De Gach'n

1. Hornerschlittenrennen 2005 - Sieger Weiblich