Hornerschlitten.at

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
E-Mail Drucken PDF

Regeln für das Faistenauer Hornerschlittenrennen

  • Die Mannschaft pro Schlitten besteht aus 4 Personen.
  • Es gibt eine „Mannerleit“-Wertung und eine „Weiberleit“-Wertung, bei welchen jeweils der Schlitten mit der schnellsten Zeit gewinnt.
  • Zusätzlich werden die besten „Gaudischlitten“ prämiert.
  • Bei einem „Weiberschlitten“ müssen mindestens 3 Fahrer Frauen sein und der Schlitten muß von einem Weiberleut gelenkt werden. 2 Männer + 2 Frauen zählen daher zur Kategorie „Männerschlitten“.
  • Der Schlitten ist in historischem Originalzustand zu belassen.
  • Es sind keine „Hilfsmittel“ zur Beschleunigung des Schlittens erlaubt (z.B. Skier auf den Füßen, Stöcke, Motor, Segel...).
  • Aus Sicherheitsgründen darf kein „Führungsschlitten“ vorgespannt werden.
  • Zum Lenken und Bremsen sind nur Tatzen erlaubt, jegliche anderen Lenk- und Bremshilfen sind nicht erlaubt.
  • Das Ziel muß von allen Teilnehmern und zumindest einem Großteil des Schlittens erreicht werden.
  • Der Hornerschlitten muß aus Holz und in traditioneller Bauweise gemacht sein. Die Kuven des Schlittens müssen aus Eisen sein, dürfen nur eine maximale Breite von 5 cm aufweisen. Die Kufen dürfen entrostet:-) und gewachst werden, es darf jedoch z.B. kein Ski-Belag aufgeklebt werden.
  • Wenn bei einem Gaudischlitten obige Regeln nicht eingehalten werden, zählt der Schlitten nur für die „Sonderwertung für Gaudischlitten“. In der Zeitwertung wird der Schlitten nicht mitgeführt.
  • In Streitfragen entscheidet der Veranstalter.
  • Teilnahme ab 18 Jahren (bzw. ansonsten ist eine schriftliche Zustimmung des Erziehungsberechtigten erforderlich).
  • Den Anweisungen der Veranstalter ist Folge zu leisten, ansonsten droht die Disqualifikation des Schlittens.
  • Für Unfälle bzw. Schäden jeglicher Art übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Der Schlittenführer ist verantwortlich, dass seine Mitfahrer die Regeln beachten und insbesonders kein Sicherheitsrisiko eingegangen wird.